TV 1894 Nieder-Beerbach e.V.

Google

Landeskinderturnfest 2003 - "Wir fliegen zum Mond..."

Spiel, Sport, Spaß und wenig Schlaf hatten vom 20. bis 22. Juni 31 Kinder vom TV 5616 Groß-Eberbach in Gelnhausen.

Schon die Nacht davor, war bei den meisten Kindern geprägt von wenig Schlaf, da die Aufregung einfach zu groß war. Ein ganzes Wochenende mit vielen Freunden, Action und vor allem OHNE Eltern.

Sachlafsack und Co im Bus verstaut, ging es gegen 13:00 Uhr auf die Reise. Schon zu Beginn der Busfahrt wurde tief in der Liederkiste gewühlt und die Stimmbänder trainiert, aber natürlich durfte auch ein eigens gedichtetes Turnfestlied nicht fehlen. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnte, war, dass das Liedgut während des Turnfestes zunehmen würde.

In Gelnhausen angekommen, teilten wir zuerst die Zimmer ein. Nieder-Beerbacher und Eberstädter teilten sich das eine - die Groß-Gerauer und die "Erwachsenen" teilten sich ein anderes.

Nach dem Auspacken ging es in Richtung Exerzierplatz zur großen Eröffnungsveranstaltung. Dort erfuhren wir, wofür ein Bürgermeister gut ist und was ein Landrat so macht, aber das wichtigste war natürlich der offizielle Kinderturnfest-Tanz, den inzwischen auch alle anderen nicht-am-Turnfest-mitgewesen-Seienden lernen mussten. Bis 21:30 Uhr hatten dann alle noch viel Spaß bei der Kinder-Schaum-Disco. Mit bappischen nassen Klamotten gings dann zur Schule und ins Bett, was natürlich in keinster Weise mit Bettruhe gleichzusetzen war. Nachdem Märchenonkel Reinhold alles gegeben hatte, um endlich für Ruhe zu sorgen, ging es dann noch so bis 1 Uhr in gewohnter Weise weiter bis schließlich doch die Müdigkeit siegte.

Samstag - Wettkampftag:

Die Augen noch klein und mit den Gedanken noch im Schlafsack ging es nach dem Frühstück los zu den verschiedenen Wettkampfstätten. Eine Gruppe um Petra und Reinhold widmete sich leichtathletischen Dreikämpfen, Jutta scharte die Turnmädels um sich und quälte sie anschließend noch durch den Mucki-Test. Die Trampoliner setzten sich mit oder ohne Ersatzhosen in den Sonderbus nach Wächtersbach, um dort ihre sportlichen Fähigkeiten vor einem neutralen Kampfgericht zu präsentieren. Die Ergebnisse der Anstrengungen wurden dann doch meistens belohnt. Sogar Urkunden für drei erste Plätze durfte der TV Groß-Eberbach mit nach Hause nehmen.

Nach den anstrengenen Wettkämpfen und einem kurzen Besuch in der Schule fanden sich alle Groß-Eberbacher wieder auf dem Exerzierplatz ein. Diesmal galt es ein Kinderturnmusical zu verfolgen. Naja, es riss uns nicht wirklich vom Hocker, aber bestimmte Lieder haben sich scheinbar magisch in die Köpfe gebrannt und die Musik wurde auch in einigen nachfolgenden Turnstunden verwendet.

Da sich das Schlafengehen am Vorabend als sehr problematisch herausgestellt hatte und am nächsten Tag keine Wettkämpfe mehr anstanden, wurde dann abends noch kräftig im Flur geturnt bis sich anonyme Personen für uns nicht nachvollziehbar über den Lärm beschwerten.

Der Sonntag begann mit dem typischen Frühstück und anschließendem Packen.

Anschließend gings ab auf den Obermarkt zum Muckitest. "Wer hat das Zeug zum Ritter" war die Devise. Lanzenstechen und die Überquerung des Burggrabens waren nur 2 von zehn möglichen Disziplinen auf dem Weg zum Ritterstand. Ausgehungert fand sich anschließend die junge Meute um einen Baum ein und wurde rittergercht mit Pommes verköstigt.

Das End' vom Lied bildete eine wirklich gut ausgearbeitete Abschlussveranstaltung, die nochmal die Vielfalt des Turnens in gutem Licht präsentierte und nicht mit lustigen oder spektakulären Effekten geizte. Danach gings mit dem Bus nach Hause, wo die armen Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder warteten und sie mit den drei Tage nicht ausgezogenen orginal Turnfest-T-Shirts direkt unter die Dusche stellten.

Das LaKiTuFe 2003 erhielt vom Turnfest-Test-Verein Groß-Eberbach die Note sehr gut (mit wenigen Mängeln). Insbesondere möchten wir die sehr gute Verkehrsplanung der Gelnhausener hervorheben.

Christina Neeb und Daniel Bausch