TV 1894 Nieder-Beerbach e.V.

Google

Zwei Vereine - ein Fest in Nieder-Beerbach

110 Jahre Turnverein und 110 Jahre Obst- und Gartenbauverein

Mit dem "Frühschoppen" im Anschluss an den Ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen sollte das gemeinsame Fest nachmittags ausklingen. Doch die heitere Stimmung, die vom Ökumenischen Gottesdienst unter Mitwirkung des Gospelchores ausging und anschließend von den "Modauspatzen" aufrechterhalten wurde, hielt bis zum Sonnenuntergang an und so endete der "Frühschoppen" gegen Mitternacht genau dort, wo das große gemeinsame Fest zwei Tage zuvor begonnen hatte - in der Jahnturnhalle.

Dort hatte die Jugend Freitagabends mit einer Disco-Party das Festwochenende eröffnet. Zuvor war aus der Jahnturnhalle durch viele fleißige Hände eine Disco mit Light und Sound geworden in der DJ Rudolf kräftig auflegen konnte, so dass "die Achtziger", "die Neunziger" und "das Beste von Heute" bis nach Mitternacht aus den Lautsprechern dröhnte. Es wurde fast schon wieder hell, als die Letzten den Weg nach Hause fanden.

Samstag sollte der eigentliche Festtag werden, auf den sich die Vereinsgruppen des Turnvereins von Eltern-Kind-Turnen über die Mittwochs- und die Leichtathletikkinder, die Turngruppe und die Seniorengruppe "CLUB 50PLUS" seit Wochen vorbereitet hatten, doch so recht hatte sich das Jahresereignis nicht bis zu Petrus herumgesprochen. Das Spielfest am Nachmittag, für den Rasenplatz geplant, fand nach einer kräftigen Dusche kurzerhand in der Jahnturnhalle statt, die Vorführungen der Kinder- und Seniorengruppen wurden von der grünen Wiese auf die Bühne des Festzeltes verlegt. Anschließend durften alle Kinder kostenlos und so oft sie es wollten bis zum Einbruch der Dunkelheit mit der kleinen "Bimmel-Bahn" des Obst- und Gartenbauvereins eine Ortsrunde nach der anderen drehen.

Pünktlich um 18 Uhr ertönte in Portugal der Anfiff zum Gruppenspiel Lettland -Deutschland. Dank der großzügigen Unterstützung zweier ortsansässiger Firmen (Fodi und Keller) war es gelungen über eine mobile Satellitenempfangsanlage das sportliche Highlight gemeinsam im Festzelt auf einer großen Leinwand zu verfolgen. Schade, dass es in diesem Spiel keine Tore gab... die Fans hätten es verdient gehabt.

Kaum war das Fußballspiel zu Ende, begrüßte auch schon das Moderatorenteam mit den beiden Vereinsvorsitzenden Petra Germann-Diehl (Turnverein), Hergit Ludwig (Obst- und Gartenbauverein und Udo Bausch (Stellv. Vorsitzender des Turnvereins) die Ehrengäste, Schirmherr Rainer Steuernagel (Gemeindevertretervorsteher), Willi Muth, (Ortsvorsteher) und Edelgard Heymann (Vorsitzender des Sport-, Kultur- und Sozialausschusses) zum Festabend. Im Verlauf des Abends konnten alle Gäste erfahren, wie viele Sitzungen und Besprechungen abgehalten und Entscheidungen gefällt werden mussten, bis das Festprogramm in jeder Hinsicht ausgewogen war. Immerhin mussten der Gesangverein Frohsinn, die Tanzgruppe "Lollipops" (TV1894), die Kadettengarde (SKG), das SKG-Swingtett, die Tanzgruppe "Flippies" (TV1894), die "Golden Men-Akrobatik" (TV1894), die Präsidentengarde (SKG), die Musikgruppe Saitenspringer (TV1894), und die TV-Gruppen Jazzgymnastik, das Schauballett Ungelenk und die Champagnergarde zu einem runden Programm zusammengefügt werden. Dazwischen sollten auch "Die Fischbachtaler-Musikanten" noch einige Takte spielen. Die allerletzte "Genehmigung" für den Programmablauf erteilte das fachkundige Festpublikum, das nicht mit Applaus gespart hatte. Der Dank des Publikums ging auch an die zahlreichen Akteuren und Helfer aus beiden Vereinen auf und hinter der Bühne, an den Theken und in der Küche, ohne deren Einsatz ein Fest dieser Größe nicht gelingen kann.

Bereits eine Woche vorher zum Festauftakt und zur Einstimmung hatte die Faustballabteilung zum Jubiläumsturnier eingeladen und am gleichen Abend die Theatergruppe des Turnvereins den Bauernschwank in zwei Akten "Der liebestolle Bauer" zum ersten mal auf die Bühnenbretter der in bayrischen Farben gehaltenen Jahnturnhalle gezaubert.