TV 1894 Nieder-Beerbach e.V.

Google

TV Nieder-Beerbach mit dem Heinz-Lindner-Preis 2003 ausgezeichnet

Landessportbund prämiert "familienfreundliche Vereine" in Hessen

In einer Feierstunde in Frankfurt wurde der Turnverein Nieder-Beerbach im 110. Jahr seines Bestehens als "familienfreundlicher Verein" vom Landessportbund Hessen mit dem Heinz-Lindner-Preis 2003 ausgezeichnet. Die Ehrung überreichten Staatsminister Volker Bouffier  und der Präsident des Landessportbundes Hessen, Dr. Rolf Müller an die Vorsitzende Petra Germann-Diehl und den Ehrenvorsitzenden Friedel Germann.

Heinz Lindner, der im Januar diesen Jahres 100 Jahre alt geworden wäre, war langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des Landessportbundes Hessen. Ihm zu Ehren wird seit 1979 jährlich der Heinz-Lindner-Preis für breitensportliche Vereinsarbeit verliehen.

Über die Bedeutung von Heinz Lindner für den deutschen Sport in der Gründerzeit und seine Rolle im organisierten Sport in Hessen sprachen Dr. Karl Lennarzt, Sporthochschule Köln,  und Rolf Lutz, Landessportbund Hessen. Eine umfangreiche Ausstellung zu seinem Leben und Wirken ergänzte das Vorgetragene eindrucksvoll.

Der Sport in Hessen sucht familienfreundliche Vereine

In jedem Jahr wird für die Bewerbung ein anderer Hauptschwerpunkt vorgegeben. Im zurück liegenden Jahr wurden Vereine mit besonders familienfreundlichen Angeboten und Strukturen angesprochen. Eine unabhängige Jury hat in drei Bewertungsgruppen (Vereine bis 150 Mitglieder, bis 500 Mitglieder und mehr als 500 Mitglieder) die Preisträger ermittelt.

Die Preisträger 2003:

Turnverein Nieder-Beerbach - familienfreundlich gewachsen

Der Turnverein Nieder-Beerbach ist ein breit gefächerter Turn- und Sportverein mit über 780 Mitgliedern,  ungefähr jeweils zur Hälfte männlich und weiblich. Knapp 300 Kinder und Jugendliche sind darunter,  die Anzahl der Älteren ist seit Jahren steigend.

Der Aus- und Neubau der Jahnturnhalle seit 1973 und die Auslagerung von Angeboten in das örtliche Gemeindezentrum haben die stetige Erweiterung der Vereinsangebote möglich gemacht und in den letzten 10 - 15 Jahre fast zu einer Verdopplung der Mitgliederzahlen geführt.

Bewertungsschwerpunkt "Ältere - Kinder - Gesundheitssport"

Die besondere breitensportliche Kompetenz des Turnvereins Nieder-Beerbach durch das vereinseigene Fitness-Studio mit Trainingsmöglichkeiten für alle Altersklassen, zahlreiche Übungsangebote vom Kleinkind mit Begleitung der Eltern bis zu den Senioren (Club 50PLUS) hat die Jury überzeugt. Die wiederholte Auszeichnung von gesundheitsorientierten Angeboten mit dem "Pluspunkt Gesundheit.DTB" für Wirbelsäulengymnastik, Muskelaufbautraining, auch und gerade für Senioren, und Kurse in Skigymnastik, Step-Aerobic und Autogenes Training machen den hohen Stellenwert des Gesundheitssportes im Turnverein Nieder-Beerbach deutlich. Im Trend liegen die neueren Angebote wie Klettern, Walking und Nordic-Walking und aktuell der Kurs  "Orientalischer Tanz", der beim jüngsten Sportwerbetag als Schnupperangebot reichlich Resonanz fand. Für Kinder ab 4 Jahre wird Trampolinturnen zur Ausbildung des Gleichgewichtssinnes und Verbesserung der Koordination angeboten. Das Tischtennisspiel für Kinder verbessert die Auge-Hand-Koordination.

Bewertungsschwerpunkt "Inititiativen zur Aktivierung passiver Mitglieder"

Das breit gefächerte Angebot zur Aktivierung passiver Mitglieder u.a. zum Besuch von Ausstellungen und Stadtbesichtigungen und zahlreiche gesellschaftliche Veranstaltungen wird überwiegend durch den Club 50PLUS und die Frauengymnastikgruppe organisiert.

Wanderfahrten für Senioren, Skifreizeiten als Kursabschluss und die Kulturreisen der Frauengymnastikgruppe zeugen von einem "bewegten" Vereinsleben. Die regelmäßige Teilnahme des Club 50Plus an den Älterentreffen im Turngau Main-Rhein ist schon Tradition geworden.

Bewertungsschwerpunkt "Förderung, Gewinnung und Pflege des Ehrenamtes"

Der umfangreiche Übungsbetrieb von täglich ca. 15 - 22 Uhr wird von 15 lizenzierten Übungsleitern und Trainern sowie weiteren 20 Übungsleitern und 2 jungen Gruppenhelfern sichergestellt. Viele von diesen sind in Personalunion mit Führungsaufgaben des Vereins betraut. Dieses außerordentliche ehrenamtliche Engagement wird im Laufe eines Jahres z. B. durch Einladungen zu hochkarätischen Sportveranstaltungen oder gemeinsamen Wanderungen belohnt.

Bewertungsschwerpunkt "Jugendarbeit - Freizeiten / Begegnungen"

In der Jugendarbeit liegt die Zukunft. So wurden Jugendbildungsseminare des Landessportbundes besucht, werden regelmäßig Freizeiten angeboten, Besuche der Landes- und Deutschen Turnfeste und der Landeskinderturnfeste als Gemeinschaftserlebnis organisiert. Im Rahmen des Frankenstein-Bergturnfestes erfährt das Castle-Action-Camp große Resonanz. Die Jugendfahrt ins Freizeitbad "Miramar" im Herbst ist schon lange ein fester Bestandteil des Jahresprogramms.

Bewertungsschwerpunkt "Zusammenarbeit mit der Schule"

Seit vielen Jahren profitiert die örtliche Grundschule "Frankenstein-Schule" von der kindersportgerechten und funktionellen Ausstattung und Einrichtung der Jahnturnhalle, die dem täglichen Schulsport zur Verfügung steht.

Bewertungsschwerpunkt "Sport und Umwelt"

Sport und Umwelt sind auf der vom Verein unterhaltenen Natursportanlage des Frankenstein-Bergturnfestgeländes nicht zu trennen. Durch die ganzjährige Pflege der Anlage, Pflanzen von artgerechten Bäumen u. v. m. steht der Bevölkerung im gerne besuchten Naherholungsgebiet ein Gelände für private Freizeitaktivitäten zur Verfügung.

In der vereinseigenen Jahnturnhalle wurden vor wenigen Jahren in Zusammenarbeit mit der Umweltberatungsstelle des Landessportbundes wassersparende Sanitäranlagen sowie eine Solaranlage zur Wassererwärmung installiert.

Und so geht es weiter ....

Festwochenende - familienfreundlich und vereinsübergreifend

Unser nächstes familienfreundliches Projekt ist das Festwochenende zum 110-jährigen  Bestehen des Turnvereins, das wir gemeinsam mit dem gleichaltrigen Obst- und Gartenbauverein Nieder-Beerbach vom 18. - 20. Juni 2004 auf dem Gelände des Turnverein feiern werden. Bitte beachten Sie unser Festprogramm.

Jutta Bausch