TV 1894 Nieder-Beerbach e.V.

Google

1. Mannschaft weiterhin in der 2. Bundesliga

beste Platzierung in der Vereinsgeschichte

YEAH - Wir sind Vierter!!!

Okay, manch einer wird sich nun denken: Vierter? Das ist doch ein undankbarer Platz, die "Holzmedaille", ganz knapp am Treppchen vorbei. Über einen vierten Platz kann man sich doch nicht freuen! Doch - man kann! Besonders wenn man ein Trampoliner aus Nieder-Beerbach ist und gerade die diesjährige Bundesliga-Saison hinter sich gebracht hat:

Eine Liga, die es in sich hat

Erst mal freuen wir uns wie doll, dass wir als kleiner "Dorfverein" auch im dritten Jahr unseres Bundesliga-Abenteuers immer noch dabei sind und unser Dorf in ganz Süd-West-Deutschland bekannt gemacht haben. Dies ist besonders bemerkenswert, da unser Team nur aus echten Beerwischern besteht. Andere Teams holen sich Gastturner aus anderen Vereinen zur Verstärkung. Die Liga versprach hochklassig zu werden. Alle Mannschaften liebäugelten mit den ersten drei Plätzen oder sogar mit dem Aufstieg in die erste Bundesliga.

Teamgeist ist alles

Unsere größte Stärke ist wohl der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Alle Mitstreiter, die vor 3 Jahren den Aufstieg in die 2. Bundesliga möglich gemacht haben und sich erstmals auf das Abenteuer 2. Bundesliga eingelassen haben sind heute noch dabei. So was schweißt natürlich zusammen, und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich Henrike (wohnhaft in Leipzig) mal eben so bereit erklärte, uns bei unserem Einsatz in München wegen Personalnot zu unterstützen. Aber auch ein neuer Teamkollege wurde ins Team aufgenommen. Seit dieser Saison ist Flo nicht mehr aus der Mannschaft wegzudenken.

TV zu Gast in München-Neuperlach:

Sport und Spaß in München   In unserer ersten Begegnung mussten wir zum Neuling Neuperlach reisen. Diesen Anlass nutzten wir und machten gleich ein Sight-Seeing-Wochenende daraus. Den Wettkampf haben wir unglücklich und hauchdünn verloren. Zunächst gingen wir knapp in Führung und alles sah nach einem Sieg aus. Die Gastgeber wurden jedoch gegen Ende immer stärker und so ging die Begegnung zu Gunsten der Perlacher aus. Die anschließende Kneipentour mit unseren Gastgebern und der Besuch der Münchner City waren jedoch eine kleine Entschädigung für die knappe Niederlage.

TV gegen Dillenburg:

Auf und Ab im Hessenderby   Das Hessenderby war dieses Jahr besonders dramatisch. Den ersten von drei Durchgängen konnten wir noch für uns entscheiden und gingen in Führung. In der ersten Kür hatten wir allerdings Pech: Gleich drei unserer Aktiven verturnten ihre Übungen, sodass unsere Gäste haushoch in Führung gangen. Der Wettkampf war eigentlich schon gelaufen. In der zweiten Kür konnten wir uns allerdings deutlich steigern und unseren Gästen nochmal näher auf den Pelz rücken. Die Dillenburger ließen sich den Sieg allerdings nicht mehr nehmen. Naja, vielleicht klappt's ja nächstes Jahr besser.

TV gegen Saar:

Nieder-Beerbach macht das Saarland platt   Unser einziger Sieg - aber was für einer! Diese Begegnung sind wir mit den wohl niedrigsten Erwartungen angegangen. Das lag daran, dass Daniel, unser zweitbester Mann, sich im letzten Training ganz bös verletzt hat. So konnten wir nicht in Idealbesetzung starten.  Doch die verbliebenen Teamkollegen waren dafür umso besser drauf: Ersatzmann Flo bestand seine Bundesliga-Feuertaufe souverrän, Christoph turnte seine persönliche Bestleistung. Dank routinierter Übungen und einer zuckersüßen Haltung gelang es uns, erstmals gegen Saar zu gewinnen.

TV zu Gast in Weingarten:

gelungener Saisonabschluss   Die letzte Begegnung führte uns zum Tabellenführer Weingarten (Bodensee). In der Pflicht turnten wir zwar gut, aber die Gastgeber turnten noch besser. In der Kür hatten wir dann mit zwei verturnten Übungen einen kleinen Durchhänger. In der zweiten Kür brachte dann jeder von uns nochmal eine gute Leistunge, was aber dennoch nicht für den Gesamtsieg reichte. Unsere Gastgeber gewann die Begegnung souverrän. Sie werden sich wohl nächstes Jahr in der 1. Bundesliga wiederfinden und für uns war es ein gelungener Saisonabschluss.

Ohne Fans läuft gar nix

Dieses Jahr konnten wir uns einmal mehr auf unsere treuen Anhänger verlassen. Vor allem unser Fanblock aus Ewwerscht sowie unsere Schülerliga-Mannschaft waren bei unseren Heimwettkämpfen zahlreich und vor allem lautstark vertreten. Immer neue Schlachtrufe hielten unser Team auf Trab und in bester Stimmung. Weiter so!

Feiern geht immer

Okay, wir haben zwar nur eine Begegnung gewonnen aber gefeiert haben wir nach jedem Wettkampftag als ob wir der Sieger wären. Während sich zum Beispiel in München unsere Gastgeber vorzeitig von unserer Kneipentour verabschiedeten, hielten wir durch und kamen erst weit nach Mitternacht in unser Schlafquartier. Und als wir spät abends um 23 Uhr aus Weingarten wieder kamen, fielen wir nicht etwa todmüde ins Bett, sondern setzten uns noch gemütlich in der Runde zusammen.

Auch wenn wir den dritten Tabellenplatz nur ganz knapp verpasst haben - wir haben einen Sieg mitgenommen und jede Menge Spass gehabt. Das ist doch Grund genug um sich zu freuen - auch wenn "nur" die Holzmedaille rausgesprungen ist.

Verena Bernhardt