TV 1894 Nieder-Beerbach e.V.

Google

104. Frankenstein Bergturnfest

10.09.2006 Das 104. Frankenstein-Bergturnfest des Turngaus Main-Rhein zog erneut fast 300 Teilnehmer aus rund 40 Vereinen überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet auf die Natursportanlage oberhalb der Burg Frankenstein. Waren auch wegen  zeitgleicher Wettkämpfe im Rhein-Main-Gebiet einige bekannte Vereine nicht dabei, so war der Veranstalter dennoch mit den Teilnehmerzahlen zufrieden.

Traditionell wird das Bergturnfest nicht nur als reine individuelle Wettkampfveranstaltung durchgeführt, sondern zielt auf gemeinsames Sporttreiben in Kleinmannschaften und Gruppen ab. Keulenzielwurf und die abschließenden Staffelläufe mit bis zu zehn Läufern pro Mannschaft  sind daher auch die emotionalen Höhepunkte des nachmittäglichen Treibens. Die Bergturnfestsieger, Michael Teichmann und Annika Henning von der LG Bischofsheim-Ginsheim,  die einen 4-Kampf aus Sprint, Weitsprung, Kugelstoß und einer Mittelstrecke zu absolvieren hatten, wurden vom Vertreter des Landrates Dietmar Schöbel, der das Frankenstein-Bergturnfest aus eigenem Schülererleben kennt,  mit den Ehrenpreisen des Landkreise ausgezeichnet.

Jessica Tips vertrat den erkrankten Bürgermeister Gernot Runtsch und konnte dabei unter tatkräftiger UNterstützung von Gemeindevertreter Vorsteher Rainer Steuernagel auch zahlreiche junge Aktive aus Mühltal mit Medaillen auszeichnen.

Otto Berner, Vorsitzender des Turngaus Main-Rhein hatte bereits am Vormittag ins Wettkampfgeschehen eingegriffen und in seiner Altersklasse ebenso gewonnen, wie Klaus Späthe, der den Sportkreis 33 Darmstadt vertrat. Die zahlenmäßig größte Vereinsmannschaft stellte der Ausrichter TV Nieder-Beerbach.

Den 11. Lindwurmlauf (10km) gewann Michael Obst (38:27 min - TuS Griesheim) vor Joachim Ripper (39:32 min) und Jörg Stenger (40:35 min, LTG Eberstadt).

Neu war ein bewerteter Nordic-Walking-Lauf über die 10km lange Lindwurm-Lauf-Strecke. Hier hatten sich die fünf Nieder-Beerbacher Damen darauf geeinigt, zeitgleich einzulaufen, und nach rund 90 Mminuten Stunden waren alle Nordic-Walking-Teilnehmer wieder da.

Udo Bausch, Vorsitzender des Frankenstein-Bergturnfest-Ausschusses dankte seinen Helfern, die in mehreren arbeitsintensiven Einsätzen die Waldsportanlage bestens präpariert hatten und für das leibliche Wohl der Bergturnfestteilnehmer verantwortlich waren.

Dank ging auch an die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Mühltal, die für die Pfelgearbeiten entsprechende Geräte zum Einsatz brachten. Auch dem örtlichen Team des Roten Kreuzes, das zum Glück keine nennenswerten Blessuren versorgen musste und der Nieder-Beerbacher Feuerwehr konnte Dank für ihre Hilfe gesagt werden. Letztere versorgt die Sportanlage mit dem notwendigen Wasser für mobile Sanitäranlage.

Mit einem kurzen Ausblick auf das 105. Frankenstein-Bergturnfest 2007 (02.09.) schloss Udo Bausch die gelungene Veranstaltung.

Pressemittelung vom 12.09.2006 (jb)

Bilder: Frankenstein-Bergturnfest 2006