TV 1894 Nieder-Beerbach e.V.

Google

Kurhotel Waldfrieden dreimal aufgeführt

Die Theatergruppe des TV Nieder-Beerbach gastierte mit dem Lustspiel "Kurhotel Waldfrieden" nach der gelungenen Premiere in Frankenhausen in der Jahnturnhalle des TV Nieder-Beerbach und anschließend in Ober-Beerbach.

Das Stück war bestens für die durch zwei männliche Neuzugänge aufgestockte Spieler ausgewählt und alle Rollen passend besetzt. Dem Ensemble war die Spielfreude anzumerken und so sprang der Funke auch gleich auf das Publikum über, das in dieser Zahl, zumindest in Nieder-Beerbach, gar nicht erwartet war.

Herbert Michels, Beamter auf Lebenszeit (Norbert Lauer), verbringt wesentliche Zeiten seines Ruhestandes im Kurhotel hauptsächlich auf der Suche nach einer passenden Partnerin. Dabei ist ihm Zivi Fritz (Thomas Emig) stets behilflich, bessert dieser doch mit jedem Tipp seine Kasse auf. Schwester Tina (Kätha Plößer) bekommt an der Rezeption alle Katastrophen ab, egal ob sich die Preisausschreibengewinnerin Rosalinde Linde vom Lande (Ulrike Sipp) handelt, eine ledige Bäuerin, die ohne die Fotos ihrer Lieblingstiere keinen Schritt vom Hof macht oder die blaublütige Beamtenwitwe Isolde von Harder (Helga Hausenblas), die als Privatpatienten besondere Aufmerksamkeit und Service erwartet. Petra Sonnenschein (Ingrid Roso) "von" der AOK, aber nicht auf den Mund gefallen, macht sich bei der Beamtenwitwe sogleich mit ihrem lockeren Mundwerk unbeliebt. Schließlich trifft auch Pastor Engel (Franz Possmann) ein, der sich ebenfalls gerne unter den weiblichen Kurgästen umsieht. Obwohl Frau Dr. Apfel (Anne Reimund) die Leitung der Kurklinik sehr ernst nimmt und sich um die Genesung der Kurgäste sehr bemüht, schaffen es die Kurgäste immer wieder, sich den ärztlichen Anweisungen insbesondere bezüglich gesunder Ernährung und Nachtruhe erfolgreich zu entziehen. Über dem Klinikpersonal schwebt dabei das Damoklesschwert einer verdeckten Kontrolle durch die Krankenkasse, weswegen jeder Schritt der Patienten durch Schwester Tina sorgfältig überwacht wird. Am Ende lüftet die Ermittlerin der Krankenkasse ihr Geheimnis durch ein positives Gutachten und wird sogar eine Empfehlung in der Zeitschrift "Hof und Tier" veröffentlichen.

Pressemitteilung vom 20.11.2007 (jb)


Schlussszene
Das Ende des Kuraufenthaltes: Pastor Engel, der erfahrene Beamte, die blaublütige Beamtenwitwe und die Bäuerin haben ihr Glück gefunden.